Villa H.

Die Villa die wir gestern Nachmittag besuchen durften ist wirklich ein Schmuckstückchen, wenn auch Fotografisch nicht die Massen an Motive dort zu finden waren.
Schade ist aber das in den Verwinkelten Ecken des Daches die ersten Schäden sind und das Wasser sich nun in das Innere durchfrisst.
Sehr interessant sind der unten zu sehende Hörsaal und auch der Verwinkelte Keller.
Vielen dank auch noch mal an Stefan das er mit seinen Beziehungen den Schlüssel ran besorgt hatte und wir guten gewissens in dem großen Gebäude herumstreunen konnten.


_DSC6493a_494a_495a_496a_497a_499a_502a_tonemapped-fc
_DSC6377a_8a_9a_tonemappedfc
_DSC1422fcsw
Panoramen




Geschichte

Das die Villa 1897 errichtet wurde steht fest und das es für den Fabrikanten der Hefefabrik war.
Doch wann nun zu DDR Zeiten die Handelsschule einzog steht nirgens genau.
Sicher ist es nur nach der Wende wurde die Villa noch bis 2001 von der Hochschule genutzt.

Zu den Verwirrungen zu den genauen Daten kommt es auch offt da es auf dem Fabrikgelände noch eine Villa gibt die 1875 erbaut wurde und das unter dem selben Besitzer.
Doch wurde diese Villa später ausschließlich für die Verwaltung genutzt und ist heut auch noch bewohnt.