Geschichte der Schlosskirche

Nach dem die Festung um das Schloss 1811 ihre militärische Bedeutung verlor wurde dort eine Heil- und Pflegeanstalt gegründet. Da die alte Anstalskirche bald zu klein wurde für die wachsende Patientenzahlen und sie zu dem noch auf abbruchgefährdetem Gelände stand wurde diese Prunkvolle Kirche errichtet und konnte 1902 geweiht werden.
Allerdings werte der Frieden leider nicht sehr lang und die Kirche wurde schon 1939 von den Nazis entweiht und verwüstet. In den Jahren 1940 & 1941 wurde von den Nationalsozialisten auf dem umliegenden eine Tötungsanstalt errichtet, es wurden mehr als 13.000 Menschen hingerichtet.
Nach Kriegende befand sich in den umliegenden Gebäuden ein russisches Lazarett. Später war es dann Polizeischule und somit Sperrgebiet wodurch die Kirche weiter ungenutzt war.
Später nutze der in der Nähe angesiedete Industriebetrieb die leergeräumte Kirche als Lagerräume bis ins Jahr 1991.
Nach der Wende wurde alles in Privathände übergeben somit auch die Kirche, doch der Eigentümer lässt sie weiter verfallen.
Ab und zu nutzte man die Kirche für Kulturveranstalltungen, so viel ich weiß aber das letzte mal 2009.